Mein kleiner grüner Kaktus...

Zur Homepage

zuletzt aufgerufene Seite Zurück

Blüte

Weiter

Pflanzensuche Gästebuch Forum eMail Hilfetext

Notokakteenotocactus vanvlietii

Foto
Die Aufnahme entstand am 21. Juli 2002.

Notocactus [Buckelkaktus]
Umfangreiche Gattung südamerikanischer Kakteen, die auch für Anfänger zu empfehlen sind
Standort: hell, sonnig ohne Prallsonne
Wuchshöhe: je nach Art bis zu 25cm
Blütezeit: Frühsommer
Vermehrung: durch Samen

Körper: einzeln, umgekehrt birnenförmig, 6 cm Ø, etwa 10 cm hoch, Scheitel eingesenkt, weißfilzig. Rippen bis zu 30, senkrecht, gehöckert;

Areolen
: 2 mm Ø, vertieft. Randdornen: 13 - 16, anliegend, gebogen bis verflochten, um 8 mm lang; Mitteldornen 1 - 4, bis 15 mm lang, der unterste nach unten gebogen, rot- bis schwarzbraun, graubraun mit dunklerem Fuß, borstig weich.

Blüten: öffnen vormittags, 40 mm lang, bis 55 mm breit, Fruchtknoten und Röhre sind gelblich mit rosa Schuppen und braunen Borsten. Petalen: lanzettförmig, gelb mit rosa gerandeten Spitzen. Schlund orange, Staubfäden weiß; Griffel gelb mit roter Narbe.

Typstandort: Cuchilla de los Once Cerros, Nord-Uruguay. R 376, DV 18.
Bemerkung: Notocactus vanvlietii ist der kleinere und dunkler bedornte Bruder von N. werdermannianus. Auch die Blüte ist kleiner. In der Kultur gibt es zwei verschiedene Formen, eine dunkelbraune und eine graubraune Säule. Die Art zeichnet sich durch langsames Wachstum aus.
 

Die Pflanzen haben kugelige bis kurz-zylindrische, selten sprossende Körper mit in Warzen aufgelösten oder durch Querfurchen gehöckerten Rippen. Die Dornen sind meistens zart und bunt, sie variieren. Die Blüten erscheinen im Scheitel und werden groß, in der Mehrzahl gelb mit rötlichen bis purpurnen Narben. Das Genus umfasst 16 Spezies, die von Südbrasilien bis Nordargentinien auftreten. Manche wurden früher zu Malacocarpus gestellt. Nach der Form der Früchte gibt es 2 Untergattungen.
Wert, Ansprüche, Anzucht: Sehr beliebte Kakteen, die man gut im Zimmer halten kann. Sie wachsen willig und blühen leicht, häufig schon als junge Exemplare, Flor im Frühsommer. Sie wünschen gut durchlässige, leicht saure Erde, im Sommer warmen, sonnigen, etwas luftigen Standort, alle Arten mit bloßem Scheitel sind vor Prallsonne zu schützen; relativ reichlich wässern. Etwas Luftfeuchtigkeit ist günstig. Im Winter genügen 8 bis 10°C, ein heller Standort und wenig Wasser. Anzucht aus Samen leicht, für Zimmerkultur Pfropfung zu empfehlen; Arten mit dichtem Dornenkleid soll man auch bei Gewächshauskultur pfropfen.

Valid HTML 4.01 Transitional

Letzte Bearbeitung: 07. September 2015