Milka Kuh als Schreckgespenst

Eine Plüschkuh hat ein Ehepaar eines morgens zu einem "hysterischen Notruf" bei der Mainzer Polizei veranlasst. Unter seinem Auto sitze "irgendetwas", vermutlich ein Tier, so der Ehemann zur Polizei. Er traue sich nicht an sein Auto heran, müsse aber zur Arbeit. Polizisten näherten sich daraufhin dem Auto, während das Ehepaar die Szenerie aus der sicheren Wohnung beobachtete. "Das unbekannte Wesen" erwies sich als zirka 70 Zentimeter große Plüsch-Milka-Kuh!

Zurueck


Elchkuh holte Hilfe

Weil ihr Kalb in den russischen Wäldern bis zum Hals in einem Schlammloch steckte, stellte sich eine Elchkuh kurzerhand auf eine Waldstraße vor ein herankommendes Auto. Sie deutete mit dem Schädel in Richtung Wald. Fahrer und Beifahrer stiegen aus und folgten ihr, bis sie das Elchkalb entdeckten. Über eine halbe Stunde schufteten die beiden Männer, bis sie das verschreckt röhrende Kalb aus dem Schlamm ziehen konnten.


Gefährliche Birne

Als gefährlich erwies sich eine Birne der Sorte ,,Gute Luise". Das vom Baum fallende Obst traf eine im offenen Cabrio in Bad Harzburg gemächlich an eine Straßenkreuzung rollende Dame mitten auf den Kopf. Madame gab erschreckt Vollgas, fuhr durch einen Holzzaun an der Straßenecke gegenüber und prallte gegen einen dort stehenden Apfelbaum. Der dadurch ausgelöste Airbag flog der Dame ins Gesicht, zudem wurde sie von etlichen Äpfeln der Sorte ,,Cox Orange" bombardiert. Der Schaden wurde mit 4000 Mark beziffert.

Zurueck  

Valid HTML 4.01 Transitional

Letzte Bearbeitung: 31. August 2015